Handelskammer Bozen
Wirtschaft = Zukunft

Beiträge Digitalisierung 2020

Die Handelskammer Bozen unterstützt die Südtiroler Unternehmen bei der Umsetzung von Digitalisierungsprojekten durch die Gewährung von Verlustbeiträgen (siehe Ausschreibung Beiträge  „Digitalisierung I4.0“, Jahr 2020).

Achtung: Die Ausschreibung wurde am 15. Juni 2020, 12.00 Uhr vorzeitig aufgrund der vielen eingegangenen Gesuche mit einer Dringlichkeitsmaßnahme des Präsidenten geschlossen. 

Welche Gesuche wurden bisher genehmigt?

Mit Verfügung des Generalsekretärs Nr. 23 vom 06.08.2020 wurden die ersten 270 Anträge bearbeitet.

Mit Verfügung des Generalsekretärs Nr. 28 vom 14.10.2020 wurden weitere 236 Anträge bearbeitet. 

Wir weisen Sie darauf hin, dass der gewährte Beitrag von Amts wegen widerrufen wird, sollte sich im Zuge des Verwaltungsverfahrens herausstellen, dass Ihr Unternehmen zugleich Beitragsempfänger und Anbieter von Gütern, Dienstleistungen, Beratungen und Weiterbildung (s. Art. 6 Abs. 1 der Ausschreibung) ist.

Achtung: Mit Beschluss des Kammerausschusses Nr. 82 vom 27.07.2020 wurden die zur Verfügung stehenden Mittel erhöht. Daher werden nun die restlichen Gesuche in chronologischer Reihenfolge formell und inhaltlich geprüft. Die nächste Reihe von Antragstellern wird voraussichtlich Mitte/Ende Dezember über das Ergebnis benachrichtigt werden. 

Die Handelskammer Bozen behält sich vor, vom Antragsteller Ergänzungen jeglicher Art anzufragen, die für eine vollständige Prüfung des Gesuches notwendig sind. Alle diesbezüglichen Mitteilungen werden an die genannte PEC Adresse des Antragstellers versendet. Bei fehlender Ergänzung des Gesuches innerhalb der angegebenen Frist verfällt das Recht auf Beitragsgewährung. 

Muss ich Änderungen im Projekt mitteilen?
Etwaige Änderungen im Hinblick auf die Maßnahmen oder die im Antrag angegebenen Lieferanten und Ausgaben sind vorab an die Adresse grants@bz.legalmail.camcom.it zu melden und genehmigen zu lassen. 

Innerhalb wann sind die Abrechnungsunterlagen einzureichen?
Es gibt drei Fristen für die Einreichung der Abrechnungsunterlagen:

  • 15. September 2020, 16.30 Uhr
  • 30. November 2020, 16.30 Uhr
  • 28. Februar 2021,16.30 Uhr

Welche Unterlagen müssen übermittelt werden? 

Folgende Dokumente müssen mittels PEC mit Betreff „Abrechnung PID 2020“ an grants@bz.legalmail.camcom.it geschickt werden: 

  • Antrag auf Auszahlung, digital unterschrieben vom Inhaber/gesetzlichen Vertreter des Unternehmens oder vom Bevollmächtigten;
  • Kopie der Rechnungen und sonstigen Ausgabendokumente;
  • Kopie der ausschließlich mittels nachprüfbarer Transaktionen durchgeführten Zahlungen (Scheck, Überweisung, Kreditkarte usw.)
    Achtung: Im Falle von Überweisungen muss auf der Durchführungsbestätigung eine CRO- oder sonstige Transaktionsnummer angegeben sein;
  • Report zum Self-Assessment der digitalen Reife Selfi4.0;
  • der Plan für die digitale Unternehmensinnovation, digital unterzeichnet vom gesetzlichen Vertreter des Unternehmens, welcher folgende Fragen beantworten muss:
    1.    Welche Technologien wurden implementiert?  
    2.    Welche Bereiche im Unternehmen wurden digitalisiert?
    3.    Welche Maßnahmen Industrie 4.0 planen Sie in den nächsten drei Jahren umzusetzen?
    4.    Welche Technologien sollen dabei zum Einsatz kommen?

Wer kann mir bei Fragen weiterhelfen?

PID-Digitales Unternehmen
Margit.lintner@handelskammer.bz.it
Tel. 0471 945 691

Christine.frei@handelskammer.bz.it
Tel. 0471 945 642

Verwaltungstechnische Bearbeitung und Abrechnung der Gesuche
Martha.crepaz@handelskammer.bz.it
Tel. 0471 945 557

Erik.venturini@handelskammer.bz.it
Tel. 0471 945 526

Sono state utili queste informazioni?
Durchschnitt: 4.3 (68 votes)

Kontakt

Digitales Unternehmen - PID

0471 945 691 - 642