Handelskammer Bozen
Wirtschaft = Zukunft

Gravitationszonen und Anzahl Eichwerte

  1. Die Norm über die Benutzung in unterschiedlichen Gravitationszonen Italiens, Dekret des Ministers 19. Mai 1999, Nr. 1326557, wendet man ausschließlich auf nicht selbsttätige Waagen an, dessen Messergebnisse der Erdanziehungskraft unterliegen. Es sind dies Waagen, die die aufgebrachte Masse mit der Erdanziehungskraft anstatt mit einer Vergleichsmasse, zum Beispiel einem Gewicht, vergleichen.
    .
                
    Nicht der Erdanziehungskraft unterliegt hingegen der Vergleich von zwei Massen untereinander, wie zum Beispiel bei einer gleichschenkligen Waage. Diese vergleicht eine Masse auf einem Teller mit der anderen Masse auf dem anderen Teller der Waage.
  2. Nicht selbsttätige Waagen, dessen Ergebnis von der Erdanziehungskraft beeinflußt wird und die den Genauigkeitsklassen und angehören, müssen eine kodierte Bezeichnung der Benutzungszone tragen. Diese muss mit einer der folgenden Methodologien erfolgen (Art. 4 des Dekretes des Ministers 19. Mai 1999, Nr. 1326557):
    • mittels Aufschrift auf eigenem gesichertem Schildchen, auch selbstklebend und selbstzerstörend;
    • mittels Aufschrift auf einem Dokument, das das Messgerät begleitet und dem Kontrollpersonal des Eichamtes zur Verfügung steht;
    • mittels Anzeige auf der Anzeigevorrichtung des Messgerätes, dauerhaft oder aufrufbar durch eine im Handbuch beschriebene Vorgangsweise und das dem Kontrollpersonal des Eichamtes zur Verfügung steht.
  3. Die kodierte Bezeichnung der Benutzungszone der Messgeräte kann aus einer der folgenden 3 Angaben bestehen (Anlage 1 und 2 des Dekretes des Ministers 19. Mai 1999, Nr. 1326557):
    • Angabe der Orte (Region, Provinz, Gemeinde, Fraktion), dessen Verwaltungsgrenzen sich vollständig innerhalb der angegebenen kodifizierten geografischen Benutzungszone befinden (Anlage I, Tabelle 1, Tabelle 2 und Tabelle 3)
    • Bezugswert gR der Benutzungszone, zusammen mit den oberen und unteren Grenzen der Fallbeschleunigungswerte für diese Zone (Anlage II)
    • Grenzwerte der Längengrade und der Höhe nach den Kodierungsvorgaben der Anlage II
  4. Für eine Verwendung der Waage in mehreren Benutzungszonen bietet sich eine der folgenden Lösungen an:
    • Verwenden einer Waage mit internem Referenzgewicht und automatischer Justiervorrichtung, die beim Einschalten der Waage automatisch den Justiervorgang startet. In diesem Falle kann diese Waage an jedem Ort verwendet werden;
    • Verwenden einer Waage einer geringeren Genauigkeitsklasse. Anstatt zum Beispiel eine Waage der Genauigkeitsklasse zu verwenden, könnte man eine Waage der Genauigkeitsklasse verwenden. Damit hätte man mit demselben Eichwert e = 5 g durch die geringere Anzahl der maximal möglichen Eichwerte n = 1.000 zwar eine geringere Tragkraft von 5.000 g ( 5 g x 1.000 Eichwerte = 5.000 g) anstatt einer Tragkraft von 30.000 g bei möglichen Eichwerten von z.B. n = 6.000.  In diesem Falle kann die Waage im gesamten Staatsgebiet verwendet werden anstatt nur in einer Provinz;
    • Die Waage bei jedem Wechsel der Benutzungszone einer Justierung und Nacheichung seitens einer Eichstelle zu unterziehen.
  5. Es ist verboten, eine Waage außerhalb der von der kodierten Bezeichnung definierten Benutzungszone zu verwenden (Verwaltungsstrafe von 500,00 € bis 1.500,00 € pro Messgerät).

 

Tabelle 1 - Übereinstimmung zwischen Fallbeschleunigungszonen, kodierter Bezeichnung, zugehöriger Fallbeschleunigung (g) und metrologischen Eigenschaften
Benutzungszone Kodierte Bezeichnung Fallbeschleunigung (g) in m/s²

Anzahl Eichwerte (n) max.

Anzahl Eichwerte (n) max.

Anzahl Eichwerte (n) max.

Anzahl Eichwerte (n) max.

Gesamtes Staatsgebiet ITALIA 9,80149 - 300 300 1.000
A (*) ZONA A 9,80655 - 1.000 3.000 -
B ZONA B 9,80237 - 1.000 3.000 -
C ZONA C 9,80129 - 1.000 3.000 -
Sizilien 2 SICILIA 2 9,79819 - 1.000 3.000 -
Provinz (**) Name der Provinz (g) Hauptstadt (siehe Tabelle 3 des D.M. 1326557/1999) - 2.000 6.000 -
Verwendungsort Name der Gemeinde Justierung am Verwendungsort jede 100.000 10.000 -

 

 

(*) Für die Regione Aosta wird die Justierung der Waagen bis zu 1.000 Eichwerten der Genauigkeitsklasse II und 3.000 Eichwerten der Genauigkeitsklasse III in Bezug auf die Fallbeschleunigung (g) des Hauptortes Aosta durchgeführt (siehe Tabelle 3 des D.M. 1326557/1999).

(**) Ohne die Provinzen Aosta und Catania. Die in diesen Provinzen installierten Waagen werden mit der Fallbeschleunigung des Verwendungsortes justiert.

 

Tabelle 2 - Territorialer Zusammenhang der Zone A, B, C und Sizilien 2
ZONE A ZONE B ZONE C SIZILIEN 2

Emilia Romagna
Friaul Julisch Venetien
Ligurien
Lombardei
Marken
Piemont
Toskana
Trentino Südtirol
Umbrien
Venetien

Abruzzen
Kampanien
Lazium
Molise
Apulien
Basilicata
Kalabrien
Sardinien
Sizilien 1 (Messina, Palermo, Trapani)

Agrigent
Caltanisetta
Catania
Enna
Ragusa
Syrakus

 

Tabelle 3 - Fallbeschleunigungswerte (g) der Provinzen

HAUPTORT Fall-beschleunig. (m/s2) HAUPTORT Fall-beschleunig. (m/s2) HAUPTORT Fall-beschleunig. (m/s2)
Agrigent 9,79823 Genua 9,80559 Potenza 9,79970
Alessandria 9,80496 Görz 9,80636 Prato 9,80484
Ancona 9,80402 Grosseto 9,80425 Ragusa 9,79769
Aosta 9,80375 Imperia 9,80508 Ravenna 9,80440
Arezzo 9,80389 Isernia 9,80161 Reggio Calabria 9,80063
Ascoli Piceno 9,80317 Aquila 9,80129 Reggio Emilia 9,80414
Asti 9,80471 La Spezia 9,80552 Rieti 9,80264
Avellino 9,80175 Latina 9,80330 Rimini 9,80439
Bari 9,80324 Lecce 9,80247 Rom 9,80352
Belluno 9,80562 Lecco 9,80519 Rovigo 9,80605
Benevent 9,80247 Livorno 9,80516 Salerno 9,80269
Bergamo 9,80471 Lodi 9,80491 Sassari 9,80184
Biella 9,80437 Lucca 9,80516 Savona 9,80559
Bologna 9,80419 Macerata 9,80318 Siena 9,80380
Bozen 9,80548 Mantua 9,80520 Syrakus 9,80034
Brescia 9,80456 Massa 9,80508 Sondrio 9,80534
Brindisi 9,80270 Matera 9,80072 Taranto 9,80231
Cagliari 9,80096 Messina 9,80082 Teramo 9,80269
Caltanissetta 9,79676 Mailand 9,80505 Terni 9,80359
Campobasso 9,80092 Modena 9,80416 Turin 9,80577
Caserta 9,80040 Neapel 9,80296 Trapani 9,80052
Catania 9,80040 Novara 9,80471 Trient 9,80596
Catanzaro 9,80002 Nuoro 9,80027 Treviso 9,80631
Chieti 9,80237 Oristano 9,80172 Triest 9,80653
Como 9,80516 Padua 9,80652 Udine 9,80609
Cosenza 9,80120 Palermo 9,80054 Varese 9,80451
Cremona 9,80511 Parma 9,80427 Venedig 9,80631
Crotone 9,80084 Pavia 9,80481 Verbania 9,80544
Cuneo 9,80264 Perugia 9,80314 Vercelli 9,80465
Enna 9,79571 Pesaro 9,80439 Verona 9,80644
Ferrara 9,80447 Pescara 9,80326 Vibo Valentia 9,79916
Florenz 9,80483 Piacenza 9,80459 Vicenza 9,80643
Foggia 9,80267 Pisa 9,80513 Viterbo 9,80294
Forlì 9,80435 Pistoia 9,80500    
Frosinone 9,80246 Pordenone 9,80629    

Interessante Links bezüglich Gravitationszonenberechnung:

Berechnung der Fallbeschleunigungswerte nach Breitengrad und Höhe (PTB - Physikalisch technische Bundesanstalt, Deutschland)

Welmec Gravitationszonenrechner

Sono state utili queste informazioni?
Noch keine Bewertungen vorhanden
Orari d'apertura

MO-MI: 8.30 - 12.15
DO Bürgertag: 8.30 - 13.00 und 14.00 - 17.30
FR: 8.30 - 12.15
(Zimmer 5.21)