Handelskammer Bozen
Wirtschaft = Zukunft

Senfter Holding

Senfter Helmuth

Lebensmittelhandel digital denken

A21DIGITAL: Seit mehr als zwei Jahrzehnten führt die Senfter-Holding einen Fleisch-handel in China. Welche Bedeutung hat der Onlinehandel für den Vertrieb?
Dr. Helmuth Senfter: Wir vertreiben unsere hochwertigen Produkte aus eigener Fleischproduktion in China zu rund 60% an Restaurantketten und zu circa 40% an den Einzelhandel. Dazu nutzen wir seit 2018 die Marke Independent Salumi Union (ISU). Der Vertrieb im Bereich Retail erfolgt sowohl stationär als auch online, da der Multi-Channel-Vertrieb in China stark ausgeprägt ist und viele Märkte Teil eines der großen Onlinemarktplatz-Betreiber sind. Beim digitalen Handel setzen wir auf starke Plattformen, wie Alibaba. Zielgruppe im Online Business sind Millennials.

Wie stark ist dein China-Geschäft bereits digitalisiert?
Für die Produktionsseite bietet die Industrie bereits bewährte Lösungen. Darauf können wir zurückgreifen. Wesentlich herausfordernder ist die Kundenseite. Um unsere ambitionierten Wachstumsziele zu unterstützen, beschäftigen wir uns aktuell mit dem Aufbau einer Online Community. Auch mit dem Ziel, Netzwerkeffekte zu generieren. Das Know-how und die Technologie dazu bietet ein ausgewählter chinesischer Partner, der auch das Community-Management für uns übernehmen wird. Das Programmziel zum Start sind 10.000 Mitglieder.

Welche Zusatzangebote werden den Online-Mitgliedern geboten?
Beispielsweise Reiseangebote zu den europäischen Herkunftsorten unserer Hauptprodukte, wie Lyoner, Salami Mailänder oder neapolitanischer Art. Auch zu anderen Ursprungsdestinationen von Produkten aus unserem Sortiment - wie München, Prag oder Frankfurt - werden wir damit Brücken bauen.  Weitere Angebote sind projektiert, um „additional revenue streams“ zu generieren.

Welche Märkte außerhalb Chinas wären für euren Onlinehandel interessant?
Ausgehend von unserem Multi-Channel-Vertrieb von Fleisch- und Wurstwaren in China planen wir mittelfristig den Einstieg in den Onlinehandel in Europa. Die Lebensmittelbranche steht durch neue Geschäfts- und Logistikmodelle mit Bezug auf das Online Business vor einem Umbruch. Die Zustellung auf der letzten Meile ist in Europa noch eine Herausforderung.

Welchen Stellenwert haben Logistikkosten im europäischen Onlinehandel?
Aktuell werden Transportkosten im Onlinehandel in Mitteleuropa quersubventioniert. Die Tarife sind in den Einzugsgebieten – egal ob Stadt oder Land – oftmals gleich.

Wer werden eure europäischen Lieferanten sein?
Anders als in China, wo wir selbst produzieren, werden wir in Europa auf Basis unserer jahrzehntelangen Expertise auf ausgewählte Lieferanten zurückgreifen.

Wertvorstellungen von Kunden – etwa zur Lebensmittel-Supply-Chain – haben sich geändert. Wie wird das in eurem Konzept berücksichtigt?
Das Werteversprechen ist ein zentrales Thema in unserer Strategie. Wir werden unsere Partner nach strengen Qualitätsnormen auswählen. So tun wir das heute in China und so werden wir das künftig auch in Europa handhaben. Die Transparenz unseres Werteversprechens ist uns wichtig, weshalb wir für unser Onlinebusiness auch die Möglichkeiten des Internets nutzen. In einer digitalen Welt ist es einfach, die Wert-schöpfungskette transparent und lückenlos darzustellen.

Welche Tätigkeiten werden ausgelagert, welche wird eine europäische ISU-Gesellschaft selbst übernehmen?
Für Themen der Technologie, Vertriebsplattformen und Logistik, Big Data Analytics oder Online Services werden wir keine internen Ressourcen aufbauen. Das Out-sourcing bietet sich für diese Bereiche an. Da muss man auch realistisch bleiben. Als kleines Unternehmen würden wir die Top-Leute, die wir dazu bräuchten, wohl eher nicht bekommen. Aus dem regionalen Markt brauchen wir neben Produzenten, die Top-Qualität in transparenten Prozessen liefern können, vor allem talentierte junge Menschen, die in der Lage sind, Business Trends zu erkennen und weiterzuentwickeln.

Das Gespräch mit Dr. Helmuth Senfter führte Alois M. Huber, Generalsekretär A21DIGITAL.

Info

Dr. Helmuth Senfter ist Chairman der Shanghai Yihua Food Co. Ltd, Shanghai , Vizepräsident der Senfter Holding AG, Innichen und Co-Präsident des Digitalisierungs-netzwerkes A21DIGITAL. Der Vertrieb der in eigner Produktion in China hergestellten Fleisch- und Wurstwaren erfolgt seit 2018 unter der Marke Independent Salumi Union (ISU). Die Senfter Holding AG mit Sitz in Innichen ist der größte Aktionär der Drei Zinnen AG.

Nascondi da menu: 
Sono state utili queste informazioni? 
Durchschnitt: 5 (4 votes)
Testo destra: 

Kontakt

Kommunikation

Tel. 0471 945 672
press@handelskammer.bz.it