Handelskammer Bozen
Wirtschaft = Zukunft

Rückruf gefährlicher Produkte

Das Informationssystem für europaweite Rückrufaktionen

Die Europäische Kommission unterstützt Unternehmen und Behörden, die sich, nach Feststellung von Anwendungsrisiken beim Gebrauch von Konsumgütern wie Blessuren, Elektroschocks, Brand- oder Erstickungsgefahren, zur Durchführung europaweiter Rückrufaktionen entschlossen haben.

Die EU-Kommission hat einen digitalen Business Gateway to report dangerous products eingerichtet um den Informationsfluss zu erleichtern. Hierfür ist ein EU-Login Account anzulegen. Das Handbuch sollte helfen die Eingabe erfolgreich abzuwickeln.

Es folgt der Kontakt der zuständigen Behörde in Rom:

Ministero Dello Sviluppo Economico
Direzione Generale per il mercato, la concorrenza, il consumatore, la vigilanza e la normativa tecnica
Divisione VII - Qualità dei prodotti e dei servizi e professioni non organizzate in ordini o collegi – Sicurezza e conformità dei prodotti

Via Sallustiana 53
00187 ROMA  
Tel +39 06 4705 5330
pcrapex.italia@mise.gov.it
Homepage

Nach der Übersendung einer freiwilligen Meldung durch den Wirtschaftsbeteiligten, wenn die Bedingungen für die Übermittlung der Meldung auf der Rapex-Plattform gegeben sind (ernste Gefahr und Vorhandensein des Produkts in anderen Mitgliedsstaaten), meldet Mise die Gefährlichkeit des Produkts über die Rapex-Plattform.

Wenn die Hersteller und Händler anhand der ihnen vorliegenden Informationen und als Gewerbetreibende wissen oder wissen müssen, dass ein Produkt, das sie in Verkehr gebracht haben, für den Verbraucher eine Gefahr darstellt, die mit der allgemeinen Sicherheitsanforderung unvereinbar ist, haben sie unverzüglich die zuständigen Behörden der Mitgliedstaaten zu informieren; insbesondere informieren sie die Behörden über Vorkehrungen, die sie zur Abwendung von Gefahren für die Verbraucher getroffen haben.

GPSD – Guidelines for the notification of dangerous consumer products to competent authorities of the member states by producers and distributors (public.lu): ANNEX II Methodological framework for facilitating consistent risk estimation and evaluation

Für die Erstellung des Dokuments zur Risikobewertung: Risk Assessment Guidelines (RAG)

Vorbeugung in Zusammenarbeit mit öffentlichen Stellen in Europa

Die mittels des Informationssystems RAPEX getätigten Meldungen gefährlicher Erzeugnisse werden über das Internetportal der Europäischen Kommission veröffentlicht und wöchentlich auf den neuesten Stand gebracht.

Sono state utili queste informazioni?
Noch keine Bewertungen vorhanden

Kontakt

Produktsicherheit und Etikettierung

0471 945 698 - 660