Handelskammer Bozen
Wirtschaft = Zukunft

Produkte die der CE-Markierung unterliegen

CE-Markierung in vier Schritten

  1. Betroffene Produktgruppen ausmachen 
    Der Unternehmer stellt fest ob seine Erzeugnisse in den Anwendungsbereich einer oder mehrerer europäischen Sicherheitsrichtlinien fällt.
    Sofern dies nicht der Fall ist, reicht die Einhaltung der allgemeinen Sicherheitsbestimmungen.
     
  2. Maßnahmen zur Sicherheit umsetzen
    Der Verantwortliche für die Einbringung des Erzeugnisses in den Markt unterwirft das Erzeugnis dem von den diesbezüglichen Richtlinien festgesetzten Bewertungsverfahren. Dessen Ablauf ist abhängig von
     - Charakteristiken des Erzeugnisses (Z.B. Behälter die einem Druck über 50 bar standhalten sollen);
     - der Anwendung von harmonisierten technischen Normen durch den Hersteller. 
    Beim Auftreten hoher Risiken können Maßnahmen zu deren Einschränkung über detaillierte Analysen oder auch Kontrollfunktionen durch Dritte Stellen vorgesehen sein.
     
  3. Die Beweispflicht erfüllen
    Die selben Verantwortlichen haben überdies die  Konformitätserklärung und etwaige weitere Unterlagen zu erstellen und aufzubewahren. 
     
  4. Anbringung der CE-Markierung
    Der Verantwortliche für die Einbringung des Erzeugnisses in den Markt kann anschließend die gebotene CE-Markierung anbringen
Sono state utili queste informazioni?
Noch keine Bewertungen vorhanden

Kontakt

Produktsicherheit und Etikettierung

0471 945 698 - 660