Handelskammer Bozen
Wirtschaft = Zukunft

Einreise nach Österreich

Keine Registrierungspflicht bei Einreise aus Italien

Seit 19.05.2021 gelten in Österreich neue Einreisebestimmungen. Österreich hat die Einreise aus den Staaten der „Anlage A“ (darunter zählt auch Italien) erheblich vereinfacht. Bei der Einreise aus diesen Staaten wird die so genannte 3-G-Regel (Geimpft, Genesen, Getestet) angewandt.

Es gelten folgende Definitionen:

  • Impf-Nachweis: ein in deutscher oder englischer Sprache ausgestelltes Dokument über eine Impfung mit einem in „Anlage I“ genannten Impfstoff. Es müssen folgende Voraussetzungen vorliegen:
    • der Termin der Erstimpfung liegt 22 Tage zurück, wobei diese nicht länger als drei Monate zurückliegen darf, oder
    • Zweitimpfung, wobei die Erstimpfung nicht länger als neun Monate zurückliegen darf, oder der Termin der Erstimpfung liegt 22 Tage zurück, bei Impfstoffen, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist, wobei diese nicht länger als neun Monate zurückliegen darf, oder
    • Impfung, sofern mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 bzw. vor der Impfung ein Nachweis über neutralisierende Antikörper vorlag, wobei die Impfung nicht länger als neun Monate zurückliegen darf.
  • Genesungszertifikat: eine ärztliche oder behördliche Bestätigung (z.B. Corona Pass) in deutscher oder englischer Sprache über eine in den vergangenen sechs Monaten überstandene COVID-Infektion. Dem Genesungszertifikat ist ein Nachweis über neutralisierende Antikörper gleichgestellt, der bei Einreise maximal 3 Monate alt sein darf.
  • Test-Nachweis: ein in deutscher oder englischer Sprache ausgestelltes Dokument über einen negativen PCR oder Antigen Covid-Test. Der PCR-Test darf bei Einreise maximal 72 Stunden alt sein und der Antigen-Test maximal 48 Stunden.

Einreise aus Ländern der „Anlage A“ (u.a. Italien)

3-G-Regel, Registrierungspflicht entfällt

Anlage A (Stand: 29.06.2021): Albanien, Andorra, Australien, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Fürstentum Liechtenstein, Griechenland, Hong Kong, Irland, Island, Israel, Italien, Japan, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Macau, Malta, Monaco, Neuseeland, Niederlande, Nordmazedonien, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Saudi-Arabien, Schweden, Serbien, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweiz, Südkorea, Taiwan, Thailand, Tschechische Republik, Ungarn, Vatikan, Vereinigte Staaten von Amerika, Vietnam, Zypern.

Aus den Ländern der Anlage A ist die Einreise ohne Angabe von Gründen möglich. Es ist keine Quarantäne bei Einreise aus diesen Ländern vorgesehen. Sie müssen keine Einreiseanmeldung (Pre-Travel-Clearance) mehr ausfüllen. Lediglich ein Impf-Nachweis, ein Genesungszertifikat oder ein Test-Nachweis mitführen.

ACHTUNG: bitte beachten Sie auch die Rückreisebedingungen nach Italien.

Einreise aus Drittstaaten

Ab 01. Juli 2021 entfällt bei der Einreise aus Drittstaaten für vollständig geimpfte Personen die Registrierungspflicht. Hierfür muss zum Zeitpunkt der Einreise der Impfzyklus seit mindestens 14 Tagen abgeschlossen sein. Nicht vollständig geimpfte Personen müssen sich vor der Einreise weiterhin registrieren und eine 10-tägige Quarantäne, mit der Option auf Freitesten ab Tag 5, einhalten.

Einreise aus Virusvariantenstaaten

Anmeldung, PCR-Test und Quarantäne

Die Einreise aus Virusvariantenstaaten ist wie bisher nur sehr eingeschränkt möglich, auf jeden Fall muss eine Einreiseanmeldung ausgefüllt werden. Die Einreise ist nur mit einem negativen molekularbiologischen Testergebnis (z.B. PCR) möglich. Die Testpflicht gilt auch für geimpfte und genesene Menschen. Es gilt auf jeden Fall eine zehntägige Quarantänepflicht. Weitere Informationen zur Einreise aus Ländern der Anlage B2 finden Sie hier.

Waren diese Informationen hilfreich?
Durchschnitt: 4 (303 votes)

Kontakt

Verkehr, Mobilität und Erreichbarkeit

Dr. Michael Andergassen

0471 945 614