Handelskammer Bozen

Versteckte Chemie in Produkten und Handelswaren

Data evento: 
Mittwoch, 25 März 2020

Versteckte Chemie in Produkten und Handelswaren

chemie

Sanktionen vermeiden

Die Veranstaltung richtet sich an Kleinstunternehmen, mit dem Ziel, diese zu sensibilisieren und zu unterstützen die europäischen Bestimmungen richtig anzuwenden.

Welche Gegenstände kann man sich ohne Farben, Lacke, Weichmacher oder Geruchs- und Klebstoffe vorstellen? Nahezu alle Produkte des täglichen Gebrauchs beinhalten Werkstoffe, deren Eigenschaften auf chemische Verbindungen zurückzuführen sind. Die Europäische Union hat in der REACH-Verordnung die Grenzwerte von Substanzen, welche eine Gefahr für die Gesundheit und die Umwelt darstellen, festgelegt. 

Diese Informationsveranstaltung wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, die Unternehmen auf den bürokratischen Auflagen und das Kontrollsystem aufmerksam zu machen, denen sie beim Verkauf von Produkten mit Konzentrationen chemischer Stoffe unterliegen. Durch das Nachetikettieren mit eigenem Namen, den Vertrieb unter eigener Marke, den Import von außerhalb der EU oder die Verwendung oder Verarbeitung von Konzentraten wird die Pflicht zur Erfüllung aller Auflagen eines Herstellers übergeben.

Nutzen Sie die Gelegenheit, die Ansprechpartner im Lande und ein Unternehmen kennenzulernen, welches das Vorhandensein chemischer Spuren bei Einkaufsentscheidungen sowie bei der Kundenpositionierung bereits berücksichtigt.

Programm

am 25. März 2020 von 9 bis 12 Uhr
In der Handelskammer Bozen

  • Eröffnung und Grußworte
    Alfred Aberer, Generalsekretär der Handelskammer Bozen
    Flavio V. Ruffini, Direktor der Südtiroler Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz
    Karl Mair, Präsident der regionalen Kammer der Chemiker und Physiker von Trentino Alto Adige – Südtirol
  • Sind Ihre Produkte wirklich chemiefrei? Werfen wir einen Blick auf REACH und CLP
    Fabrizio Demattè, Ausschussmitglied der regionalen Kammer der Chemiker und Physiker von Trentino Alto Adige – Südtirol
  • Die Aufsicht zur chemischen Unbedenklichkeit in Italien
    Flavio Ciesa, Experte für Chemikaliensicherheit (REACH) des Labors für Lebensmittelanalysen und Produktsicherheit der Autonomen Provinz Bozen
  • Pause
  • Wie werden die Kontrollen in Südtirol zur REACH- und CLP-Verordnung durchgeführt?
    Lino Wegher, Verantwortlicher der betrieblichen Sektion für Umweltmedizin des Südtiroler Sanitätsbetriebes
  • Aus der Unternehmenspraxis: Eine nachhaltige Modekollektion entwickeln im Zeitalter von REACH und CLP
    Francesca Luminasi, Purchasing & planning manager der Luis Trenker GmbH
  • Beantwortung von Fragen der Teilnehmer/innen

Moderation & Fragen der Teilnehmer/innen: Lukas Pichler, Service Produktsicherheit der Handelskammer Bozen

Anmeldung

Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen innerhalb 20. März 2020 erforderlich.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Kontakt und Information

Produktsicherheit und Etikettierung

Kooperation

Eine Kooperation des Service Produktsicherheit und Etikettierung und des WIFI der Handelskammer Bozen mit der regionalen Kammer der Chemiker und Physiker von Trentino-Südtirol und der Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz.

ocf   logo land   een